Während der Rest Münchens Fasching feierte bzw. sich vom Fasching erholte, paddete die Munich SUP Crew an einem Ort, an dem noch kein Mensch zuvor per SUP gepaddelt ist: Der Geburtsort von König Ludwig dem II.: Schloss Nyphenburg. König Ludwig hat sich in der bayerischen Geschichte vor allem als leidenschaftlicher Schlossbauherr – unter anderem von Neuschwanstein – ein Denkmal gesetzt, weshalb er volkstümlich auch als Märchenkönig bezeichnet wird.

Er starb 1886 im Starnberger See (damals noch Würmsee genannt, ein Ort an dem die Munich Crew auch sehr gerne paddelt) unter mysteriösen Umständen in hüfttiefem Wasser. Dem offiziellen Bericht nach lautet die Todesursache Selbstmord durch Ertrinken, aber dies wurde oft bezweifelt, da er ein sehr guter Schwimmer war und sich in der Lunge bei der Obduktion kein Wasser fand. Um den Tod Ludwigs II. ranken sich bis heute zahlreiche Gerüchte, die u. a. einen möglichen Fluchtversuch bzw. die Erschießung des Königs in Erwägung ziehen.

Sein Geburtsort, Schloss Nyphenburg und der dazugehörende Park ist heute eine der größten Touristenattraktionen Münchens. Die barocken Fassade haben eine Länge von insgesamt 700m. Der „Steinerne Saal“ hat Deckenfrescos von  Johann Baptist Zimmermann und F. Zimmermann und wurde von François de Cuvilliés bemalt.

Der 200 Hektar grosse Schlosspark hat ein faszinierendes Kanalsystem mit Seen und Fontänen, auf dem die Munich Crew zumindest einmal in ihrem Leben paddeln wollte.

SUP Schloss Nyphenburg

 

Und hier sind ein paar Fotos (bitte nicht nachmachen!)

Comments

comments